Barfuß laufen ist gesund und eine befreiende Abwechslung

BarfußBarfußlaufen ist eine wunderbare und wohltuende Abwechslung für Körper und Geist. Es ist nicht nur die Befreiung der Füße aus engen Schuhen, sondern auch bewusstseinsfördernd und sehr gesund für Muskeln, Bänder und Gelenke. Ein paar wenige Kilometer Barfußlaufen kann sogar einen leichten Muskelkater in den Füßen und Beinen verursachen.

Mein Job verlangt von mir, den ganzen Tag auf den Beinen zu sein. Meine Füße haben einiges damit zu tun, das zu akzeptieren. An einem Tag tun die Ballen und an einem anderen Tag die Fersen weh.

Als ich letzte Woche mit der Bahn von der Arbeit nach Hause gefahren bin und froh war, meine Füße endlich ausruhen zu dürfen, stand da noch der 15-minütige Heimweg zu Fuß an. So hieß es nun wieder das ganze Körpergewicht auf die Füße verlagern, Zähne zusammenbeißen und los geht’s. Dann schoss mir jedoch ein scheinbar undenkbarer Geistesblitz durch den Kopf: Schuhe ausziehen!! Es war noch warm draußen und ich dachte: Warum eigentlich nicht. Erst war ich skeptisch, an der Straße und unter Beobachtung all der Menschen barfuß nach Hause zu laufen. Doch im nächsten Moment war diese Skepsis schon wieder verflogen und ich hielt meine Schuhe in der Hand und die nackten Beine fühlten den Straßenasphalt. Ein wunderbares Gefühl. Wie ich so dastand überlegte ich, wann ich das letzte Mal barfuß unterwegs war – einmal abgesehen von den Tagen am See oder in meiner Wohnung. Ich meine Barfußlaufen von einem Ort zum anderen und sich nicht darum kümmern, was andere darüber denken, ob es gesellschaftsfähig ist oder nicht… In meiner Erinnerung konnte ich einfach nichts finden.

An diesem Abend gönnte ich meinen Füßen die Freiheit über Wiesen und Asphalt  nach Hause zu laufen. So intensiv wie an diesem Tag bin ich diesen Weg wahrscheinlich noch nie gegangen. Ich konnte jeden Schritt genießen, achtsam und konzentriert den Boden unter meinen Füßen wahrnehmen, mit einem Lächeln im Gesicht und lächelnden Füßen.

Später habe ich noch einmal darüber nachgedacht und einiges zu dem Thema Barfußlaufen nachgeschlagen und tatsächlich ist dies sehr empfehlenswert, da es viel Positives mit sich bringt:

  • Barfußlaufen trainiert die Fußmuskulatur,
  • Gelenke und Bänder werden gestärkt,
  • der Kontakt mit dem Boden sorgt für Stressabbau und wirkt entspannend,
  • es erweitert das Bewusstsein und
  • fördert die Konzentration.

Selbst im Sport, wie dem Pilates oder auch im Yoga, wird barfuß trainiert, um das Fußgewölbe zu trainieren, ein besseres Gefühl für die Füße zu bekommen, sich wohlzufühlen und eine gewisse Bewegungsfreiheit zu haben.

So lange der Sommer noch da ist, probier es aus, gönne deinen Füßen auch mal außerhalb der eigenen vier Wände Freiheit und du wirst eine wunderbare Erfahrung machen!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Martin

    Hallo Conny,

    Als langjähriger Verfechter des Barfusslaufens, muss ich diesen Beitrag einfach mit meinen Erfahrungen kommentieren.
    Ich laufe ja fast nur noch in Barfussschuhen oder Barfusssocken durch die Gegend (Sommer wie Winter).
    All das was du oben stehend verfasst hast, kann ich nur bestätigen. Obwohl ich das reine Barfusslaufen nicht praktiziere zum Schutz der Füße.
    Aber hier zwei Beispiele für den positiven Effekt des Barfusslaufens.
    Ich darf einmal im Jahr für 3 Tage auf einer Art Messe arbeiten. Das heißt den ganzen Tag stehen und viel Laufen. Obwohl ich hier immer meine Besten Schuhe getragen habe, war ich am Abend immer froh aus den Schuhen zu kommen. Es stellte sich immer solch ein befreiendes Gefühl ein. Als ich dann diese Veranstaltung mit meinen Barfussschuhen hinter mich gebracht hatte, stellte sich am Abend als ich die Schuhe auszog dieses befreiende Gefühl nicht ein. Klar, die Füße waren ja schon den ganzen Tag befreit :-).
    Letzte Woche habe ich mir beim falschen Auftreten auf eine Treppenstufen die Bänder vom Knöchel überdehnt. Ich bin mir sicher, dass durch die bereits gut trainierte Fußmuskulatur schlimmeres verhindert wurde.
    Fazit: Barfusslaufen ist klasse und sehr gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.